Die beste Autoversicherung finden

kostenloser Vergleichsrechner
privatversicherung günstig tarifvergleich versicherung vergleich versicherungen
private versicherung
privat absichern
VersicherungsbeiträgeImpressum/Kontakt
preisvergleich versicherungen
beste Versicherung
billigste PKV im Tarifrechner finden Home
billigste PKV im Tarifrechner finden private Krankenversicherung
private Altersvorsorge online abschließen Altersvorsorge privat
Infos zur Rürup-Rente Rürup-Rente
Informationen zur Riester-Rente Riester-Rente
Beitragsrechner Rechtsschutzversicherung Rechtsschutz Vergleich
Autoversicherungen Vergleichsrechner Autoversicherung
beste Kapitallebensversicherung Kapitallebensversicherung
beste Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung
Preisvergleich Berufsunfähigkeitsversicherungen Berufsunfähigkeitsversicherung
Haftpflichtversicherung abschließen, kostenloser Vergleichsrechner Privathaftpflichtversicherung
Hundehaftpflicht Beitragsrechner, Pferdehaftpflicht Tarifrechner Pferde-/Hundehaftpflicht
Angebot für Hausratversicherung Hausratversicherung
Gebäudeversicherungen vergleichen, Hausversicherung Angebote Gebäudeversicherung
Gebäudeneubauversicherungen günstig online abschließen Gebäudeneubauversicherung
Unfallversicherungen im Vergleich Unfallversicherung
private Pflegeversicherungen online vergleichen private Pflegeversicherung
Online Vergleich gesetzliche Krankenversicherungen gesetzlichen Krankenkassen
Tarifrechner für Dread-Disease-Versicherung Dread-Disease-Versicherung
Infos zur Krankenzusatzversicherung Krankenzusatzversicherung
Gewerbeversicherungen online vergleichen Firmenversicherungen

Girokonten im Vergleich Girokonten im Vergleich
Tagesgeldzinsen im Vergleich Tagesgeld-Zinsen
Festgeld anlegen, besten Konditionen Festgeld vergleichen
Depotkonten vergleichen Depotkonto eröffnen
der billigste Autokredit Autokredite im Vergleich
die besten Ratenkredite Ratenkredit günstig
seriöse Kapitalanlagen Kapitalanlage
Hausbau finanzieren Baufinanzierung

Hausbau finanzieren Partnerprogramm
Hausbau finanzieren Infos für Makler
private versicherungen
leistungsvergleich
TarifRechner
private Absicherung tarife Abgesicherte Risiken in der
Tarifrechner online Wohngebäudeversicherung:
  • Wohnungsbrand
  • Wasserschäden (Leitungswasser)
  • Sturmschäden
  • Hagelschäden
  • weitere je nach Anbieter
Versicherungen für selbstständige
preisvergleich versicherung
bester  Versicherungsanbieter
private Versicherung Kriterien zur Beitragsermittlung:
  • Einstufung des Bauwerkes (BAK)
  • Art des Daches
  • Nutzung des Hauses
  • Ausstattung des Gebäudes
  • Standort in Risikogebiet?
versicherungs Vergleiche
privat versichern
preisvergleich Versicherungen
Banner 160x600



Banner 160x600
























Versicherungsvergleich leistungen

Nutzen sie unseren kostenlosen Tarifrechner, um die
verschiedenen Gebäudeversicherungen zu vergleichen
Versicherungsanbieter wechseln
krankenkassen privat
wechsel versicherung Versicherungsrechner
Eine Wohngebäudeversicherung ist für den Eigentümer einer Immobilie unerlässlich, zumal die Extremwetterereignisse weiter zunehmen. Hier können Sie die Gebäudeversicherungen unterschiedlicher seriöser Anbieter vergleichen und die für Sie günstigste Wohngebäudeversicherung ermitteln.




Was ist eine Wohngebäudeversicherung?

Unter einer Wohngebäudeversicherung (kurz: Gebäudeversicherung) versteht man eine Versicherungsart, bei der bestimmte Gebäude zuzüglich der Nebengebäude wie Garagen versicherungsrechtlich abgesichert sind.

Im Gegensatz zur Hausratversicherung geht es hier nicht um das Inventar, sondern um das Gebäude inklusive aller Bestandteile selber. Zu den abgesicherten Risiken gehören Wohnungsbrand, Wasserschäden durch Leitungswasser, Schäden durch Sturm oder Hagelschäden. Auch hier kann die Absicherung zusätzlicher Elementarschäden wie beispielsweise Überspannungsschäden an der Heizungsanlage oder Klimaanlage als weitere Option in das Vertragswerk aufgenommen werden.

Es bleibt völlig Ihnen überlassen, welche Versicherungsgesellschaft Sie für Ihre Gebäudeversicherung wählen. Auch deshalb ist ein Vergleich besonders sinnvoll, um die für Sie beste Wohngebäudeversicherung zu ermitteln. Nichtzuletzt ist solch eine Gegenüberstellung der Anbieter auch aufgrund der recht unterschiedlichen Vertragsgestaltung und der sehr differenzierten Beiträge der Versicherungsunternehmen nahezu unumgänglich, besonders für diejenigen, die sparen möchten.


Warum ist eine Gebäudeversicherung so wichtig?

Der Besitz an Immobilien ist für viele Deutsche neben dem Vermögenswert an sich auch eine gute Möglichkeit der Altersvorsorge. Umso schlimmer ist es, wenn das eigene Haus bzw. die schöne Eigentumswohnung durch höhere Gewalt wie Unwetter beschädigt oder zerstört werden. Dabei ist es völlig unerheblich, ob Sie ihr Hauseigentum selbst nutzen oder es vermieten.

Durch heftige Wetterkapriolen wird man immer wieder daran erinnert, dass sich unser Klima verändert. Es ist nicht nur ein Anstieg der Durchschnittstemperaturen zu verzeichnen, sondern die Unwetter wie beispielsweise Stürme werden immer heftiger.

Jedem dürften noch die vielen umgeknickten Bäume und abgehobenen Dächer infolge des Sturmes „Kyrill“ in Erinnerung sein. Und nun stellen Sie sich auch noch vor, Sie sind während dieser Zeit im Urlaub oder sind unterwegs, und ein Fenster ist offen gelassen worden, so dass der Wind noch mehr Angriffsfläche hat. Dabei zieht ein Schaden oft eine weitere Zerstörung nach sich. Wenn das Dach abgedeckt ist, kann das Regenwasser ungehindert hineinlaufen und unwiderrufliche Wasserschäden anrichten.

Bei einer Reparatur des Daches und anderer Häuserteile kommt dann schnell eine fünfstellige Summe zusammen, die nicht jeder auf dem Konto oder anderweitig verfügbar hat. Der finanzielle Ruin der Familie droht. Hier hilft Ihnen auf jeden Fall eine gute Gebäudeversicherung, die sich auf die wichtigsten Merkmale beschränkt, aber dies richtig und umfassend.


Wie wird der Beitrag einer Gebäudeversicherung ermittelt?

Eines kurz vorweg: Im Versicherungsdeutsch spricht man nicht vom Beitrag, sondern von der Versicherungsprämie. Bei der Wohngebäudeversicherung wird hier das Risiko eines Gebäudes bezüglich der unterschiedlichen Gefahren eingeschätzt. Dabei werden folgende Kriterien hinzugezogen:

1. Die Einstufung des Bauwerkes, die so genannte Bauartklasse, abgekürzt BAK oder BKL. Dabei wird festgestellt, ob das Gebäude in Betonbauweise, Holzbauweise oder durch Verwendung anderer Baumaterialien errichtet wurde. Hier unterscheiden wir hauptsächlich:
  • die BAK 1, welche der massiven Bauweise entspricht.
  • die BAK 2, wozu Fachwerkhäuser und anderer Häuser in Holzbauweise gehören
  • die BAK 3, hierzu gehören beispielsweise Blockbohlenhäuser als besonders feuergefährdete Objekte
2. die Art des Daches mit Betrachtung der Dachform, der Dachneigung und der verwendeten Materialien zur Dacheindeckung sowie einer fachgemäßen Abdichtung.

3. der Standort des Hauses: Befindet sich das Gebäude in einer Risikozone, in der bestimmte Unwetter häufiger auftreten bzw. durch regionale Merkmale erst möglich sind?

4. entscheidend ist auch die Nutzung des Hauses

5. und die jeweilige Ausstattung des Gebäudes

Wenn Sie erst vorhaben, ein Gebäude zu errichten, also ein Eigenheim zu bauen, dann ist der Abschluss einer Gebäudeneubauversicherung empfehlenswert, in welcher eine Bauherrenhaftpflicht, eine Bauleistungsversicherung und eine Feuerrohbauversicherung integriert ist.

Unser Tipp: Gerade diejenigen, die neu bauen, haben immer noch die Wahl des Standortes. Also lieber nicht allzu nah an einen Fluss gebaut! Aber auch kleinere Bäche können bei Hochwasser zu reißenden Strömen werden. In diesem Fall lieber etwas Abstand halten oder mit höherem Fundament oder auf Stelzen bauen. Dies können wir Ihnen aus eigener Erfahrung ans Herz legen.



private krankenversicherung kind krankenkasse private
zusatzkrankenversicherung



Bevor man einen Krankenversicherungswechsel vornimmt, sollte man sich schon ganz genau über die differenzierenden Merkmale von gesetzlicher und privater Krankenversicherung bewusst sein. Bei der GKV werden die monatlichen Krankenkassenbeiträge immer abhängig vom jeweiligen Verdienst berechnet (in Prozent vom aktuellen Bruttoverdienst). Um die Beiträge nicht in unendliche Höhe schnellen zu lassen, wurde eine Beitragsbemessungsgrenze festgelegt. Wer über diese Grenze hinaus verdient, zahlt immer prozentual so viel, als würde er nur diesen Grenzbetrag als Einkommen haben. Im Gegensatz dazu liegt die Besonderheit der privaten Krankenversicherungen bei der Berücksichtigung des Gesundheitszustandes und des Alters eines jeden Antragstellers. Die Privaten müssen auch nicht jeden Antragsteller annehmen. Durch diese Auswahl kann man natürlich auch günstigere Beiträge bzw. Prämien bieten, als eine gesetzliche Krankenkasse, die für alle sorgen muss. Überlegen Sie sich aber alles genau, denn mit zunehmendem Alter könnte Ihr Vorteil bei den monatlichen Beiträgen immer kleiner werden und wenn Sie sich dann zum Rückwechsel entscheiden, ist es nicht immer so leicht - milde ausgedrückt !